St.-Gottfried-Kirche in Butzbach

St.-Gottfried-Kirche in Butzbach

Erbauer: Jehmlich Orgelbau Dresden GmbH
Baujahr: 2001 (opus 1146)
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Ladensystem: Schleifladen


Disposition:

   
I. HAUPTWERK C-a3
  II. SCHWELLWERK C-a3
1. Bordun
16'
  10. Doppelflöte
8'
2. Prinzipal
8'
  11. Salicional
8'
3. Rohrflöte
8'
  12. Voix céleste
8'
4. Oktave
4'
  13. Prinzipal
4'
5. Spitzflöte
4'
  14. Flûte octaviante
4'
6. Oktave
2'
  15. Nasard
2 2/3'
7. Cornet V
8'
  16. Octavin
2'
8. Mixtur
IV
  17. Terz
1 3/5'
9. Trompete
8'
  18. Mixtur
III-IV
Tremulant
  19. Trompette harmonique
8'
 
  20. Hautbois
8'
      Tremulant  
 
     
PEDAL C-f1
   
21. Untersatz
16'
   
22. Zartbass
16'
   
23. Oktavbass
8'
   
24. Flûte
8'
     
25. Oktave
4'
     
26. Posaune
16'
     
27. Trompete
8'
     
         
KOPPELN UND SPIELHILFEN    
Koppeln: I/P, II/P, II/I    
4000 Setzerkombinationen    
Tutti    

 

Entwurfszeichnung mit Gestaltung der Emporenbrüstung

Entwurfszeichnung St.-Gottfried-Kirche in Butzbach

 

Vor der Abnahme der Orgel am 8. November 2001

Orgelgremium bei der Abnahme der Orgel