Evangelische St. Wolfgangskirche Schneeberg


Schneeberg - Info
Erbauer:Jehmlich Orgelbau Dresden GmbH
Baujahr:1998 (opus 1128)
Spieltraktur:mechanisch
Registertraktur:elektrisch
Ladensystem: Schleifladen
I. RÜCKPOSITIV C – g3
1. Praestant
8'

2. Holzgedackt
8'

3. Quintatön
8'

4. Oktave
4'

5. Rohrflöte
4'

6. Oktave
2'

7. Larigot
1 ⅓'

8. Sifflöte
1'

9. Sesquialtera
II

10. Mixtur
IV

11. Cromorne
8'

Tremulant
II. HAUPTWERK C – g3
12. Prinzipal
6'

13. Oktave
8'

14. Rohrflöte
8'

15. Flute harmon.
8'

16. Gambe
8'

17. Oktave
4'

18. Hohlflöte
4'

19. Quinte
2 ⅔'

20. Oktave
2'

21. Kornett
V

22. Grossmixtur
V

23. Kleinmixtur
IV

24. Trompete
16'

25. Trompete
8'
III. SCHWELLWERK C – g3
26. Bordun
8'

27. Geigenprinzipal
8'

28. Doppelflöte
8'

29. Salicional
8'

30. Vox coelestis
8'

31. Oktave
4'

32. Gedackt
4'

33. Fugara
4'

34. Nasat
2 ⅓'

35. Querflöte
2'

36. Terz
1 ⅗'

37. Septime
1 1/7'

38. Pleinjeu
V-VI

39. Bombarde
16'

40. Trompette harm.
8'

41. Oboe
8'

Tremulant
PEDAL C – f1
42. Prinzipal
32'

43. Oktavbass
16'

44. Subbass
16'

45. Zartbass
8'

46. Oktavbass
8'

47. Bordun *
8'

48. Violoncello *
8'

49. Oktavbass *
4'

50. Nachthorn *
2'

51. Hintersatz *
VI

52. Posaune
32'

53. Posaune
16'

54. Dulzian
16'

55. Trompete
8'

56. Klarine
4'

Tremulant für Solopedal

x = Solopedal
NEBENREGISTER UND SPIELHILFEN
6 Normalkoppeln I/II; III/I; III/II; III/P; II/P; I/P (als Handregister und Pistons)
Tremulanten für RP, SW und Solopedal, (vom Spieltisch aus zu regeln)
Setzeranlage mit 999 Kombinationen
Zehnertastatur zum Programmieren
Tasterleisten unter I. Manual (Sequenzer Vorw. / Rückw.)
Speichermedium als Diskettenlaufwerk (Schreiben/Lesen Funktion)
Crescendowalze; Schwelltritt für SW
11 Zungeneinzelabsteller; Zungen ab; Handregister zum Crescendo, Crescendo an Wind- und Traktureinschaltung getrennt
Zimbelstern

Stimmtonhöhe: 440Hz bei 16°C
Temperierung: gleichstufig