Team

Horst Jehmlich und Ralf Jehmlich

Mehr als 200 Jahre Jehmlich Orgelbau Dresden

Unsere Firmentradition von mehr als 200 Jahren, ist ein sehr wertvolles Fundament. Auf den Erfahrungen der alten Meister können wir dankbar aufbauen, dabei die Erkenntnisse von über 1160 gefertigten Orgelwerken sowie umfangreichen Restaurierungen nutzen und beständig mit einem hochqualifizierten und motivierten Kreis von 25 Mitarbeitern anspruchsvolle Teamarbeit leisten. Die Handschrift unserer Werkstatt ist gekennzeichnet durch wesentliche technische und klangliche Bezüge zur barocken, sächsischen Silbermann-Schule. Darauf aufbauend wurden klangliche Elemente des romantischen Orgelbaus bis hin zur Gegenwart eingeschmolzen.

Es ist unser Anliegen, mit Kreativität, Schöpfergeist und Schaffensfreude bei jedem Orgelneubau wie auch bei jeder Restaurierung unser schönes Handwerk kunstvoll auszuführen. Das bedeutet für jeden Mitarbeiter unserer Firma eine engste Bindung zwischen Person und Beruf. Auch das Bewusstsein, durch unsere Arbeit vielen Menschen eine klangreiche Freude bereiten zu können, ist uns ein bedeutender Ansporn.

Unsere heutigen Projekte umfassen ein breites Spektrum und sind von hoher Individualität geprägt: von der stilgerechten Restaurierung denkmalgeschützter Orgeln und der Rekonstruktion historischer Instrumente, bis hin zu Orgelneubauten, die neben gediegener handwerklicher Ausführung auch mit modernsten elektronischen Setzern und MIDI-Anbindung ausgerüstet sind.

Die Königin der Instrumente stellt mit ihrer langen Lebensdauer und in vielseitigem Gewand eine lebendige Verbindung von Vergangenheit zur Gegenwart und Zukunft dar. Wir freuen uns, an dieser Lebendigkeit in Tradition und Fortschritt mitzuwirken.


Orgelneubau

Jeder Orgelneubau stellt eine Herausforderung dar, der wir uns mit Freude und Engagement widmen. Für jedes neu zu erbauende Instrument wird ein individuelles Konzept erarbeitet. Berücksichtigt werden neben den klanglichen Vorstellungen der zukünftigen Nutzer, sowohl Raumgröße als auch akustische und architektonische Besonderheiten des Raumes, in welchem das Instrument aufgestellt wird. Orgelbauer, Organisten, Orgelsachverständige und Architekten arbeiten Hand in Hand und tragen ihre Vorstellungen zusammen. Von der ersten Idee bis zum Beginn der Fertigung des Instrumentes ist oftmals ein weiter Weg zurückzulegen. Der Einsatz moderner Computertechnologie erleichtert die Entscheidungsfindung der äußeren Gestaltung des Instrumentes. Die Gehäuseproportionen werden festgelegt. Das Instrument wird in den Raum hinein komponiert. Der Prospektaufbau spiegelt die Verteilung der Werke im Inneren der Orgel wider. Der Tradition des sächsischen Orgelbaus verpflichtet, nutzen wir die aus Generationen gewonnene Erfahrung zur ständigen Weiterentwicklung unserer Instrumente. Ob es sich um kleine tragbare Truheninstrumente, Kirchen- oder Konzertsaalorgeln handelt, immer wird ein Höchstmaß an Homogenität zwischen Klang, innerem Aufbau und äußerer Gestalt angestrebt. Die hohe Qualität der verwendeten Materialien garantiert eine zuverlässige Funktion sowie eine auf viele Generationen angelegte Lebensdauer.


Orgelrestaurierung

Die Restaurierung wertvoller historischer Instrumente gehört mit zu den wichtigsten Aufgaben unserer Werkstatt. Nach erfolgter Bestandsaufnahme wird der geschichtliche Hintergrund eines jeden zu restaurierenden Instrumentes intensiv recherchiert. Aufbauend auf dem gewonnenen Wissen werden individuell zugeschnittene Restaurierungskonzepte erarbeitet. Hierbei lassen wir uns von dem Anspruch leiten, das bestehende reiche historische Erbe unserer Vorväter zu erhalten und verantwortungsbewusst an kommende Generationen weiterreichen zu wollen. Dem Erhalt historischer Substanz wird oberste Priorität beigemessen. Dies bedeutet im denkmalpflegerischen Sinne einen möglichst schonenden und bewahrenden Umgang mit der historischen Substanz. Dort, wo Verluste an Originalsubstanz zu verzeichnen sind, werden diese durch stil- und materialgerechte Nachbauten ersetzt. Dies kann dazu führen, dass selbst historische Arbeitsmethoden wieder zum Leben erweckt werden. Die klanglichen Eigenheiten eines jeden Instrumentes werden respektiert und in einfühlsamer Weise erhalten. Unser Wirken beschränkt sich nicht auf Instrumente einer bestimmten Stilepoche, sondern umfasst alle Epochen der Orgelbaugeschichte bis in das 20. Jahrhundert hinein. Als Orgelbaubetrieb in sechster Generation können wir auf reichhaltige Erfahrungen im Bereich der Restaurierung zurückblicken. So konnten in den vergangenen Jahren zahlreiche wertvolle Orgeln restauriert werden.